Olympiasiegerin Britta Heidemann hat den zweiten EM-Titel ihrer Karriere knapp verpasst.

Im Finale unterlag die deutsche Meisterin gegen die Schweizerin Tiffany Geroudet 8:9 im sudden death. Für Heidemann war es seit ihrem Sieg bei der EM 2009 in Plowdiw die erste Einzelemdaille bei einem internationalen Wettbewerb.

Bronze sicherten sich die Olympiazweite Ana Branza aus Rumänien und Nathalie Moellhausen aus Italien. Titelverteidigerin Imke Duplitzer war in der Runde der letzten 32 ausgeschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel