Daniel Brodmeier hat dem Deutschen Schützenbund (DSB) bei den Europameisterschaften in Belgrad den 15. Quotenplatz für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London gesichert.

Der 23-Jährige aus Niederlauterbach belegte in der Disziplin Freie Waffe als bester Deutscher mit 1162 den 17. Platz. Julian Justus kam mit der gleichen Trefferzahl, aber dem schlechteren Innenzehnerverhältnis auf den 18. Rang.

Der Dortmunder Maik Eckhardt beendete den Wettkampf mit 1158 Ringen nach Liegend-, Stehend- und Knieanschlag an Position 31.

Der EM-Titel in der serbischen Hauptstadt ging an den Ungarn Peter Sidi (1273,7) vor Marco De Nicolo (Italien/1269,5) und Anton Rizow (Bulgarien/1268,3).

Im nichtolympischen Mannschaftswettbewerb verpasste Deutschland beim Sieg der Norweger (3488) mit 3482 Ringen die Medaillenränge um einen Treffer. Frankreich, das wie Russland 3483 Treffer aufwies, holte sich wegen des besseren Innenzehnerverhältnisses die Silbermedaille.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel