Die deutschen Flinten-Schützinnen haben bei den Europameisterschaften in Belgrad das Finale im Skeet-Wettbewerb deutlich verpasst.

Als beste Athletin des Deutschen Schützenbundes (DSB) landete Elena Neff aus Frankfurt an der Oder mit 68 Treffern auf dem 22. Rang.

Die 24-Jährige verpasste damit das Shoot-off um einen Platz im Finale der besten Sechs um fünf Zähler. Vanessa Hauff aus Stuttgart belegte mit 66 Treffern den 32. Platz.

Den Quotenplatz in dieser Disziplin hatte Christine Wenzel dem DSB im April beim Weltcup in Peking gesichert. Die zweimalige Weltmeisterin aus Ibbendüren fehlt in Belgrad aus familiären Gründen.

Beste Medaillenchancen hat Christian Reitz mit der Schnellfeuerpistole. Der Raunheimer liegt nach dem ersten von zwei Wettkampftagen mit 296 Ringen gemeinsam mit Martin Strnad (Tschechien) an der Spitze.

Philipp Wagenitz (286) ist 15., Marcel Goelden liegt mit 282 Treffern auf Rang 25.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel