Die deutschen Gewehrschützinnen haben bei den Europameisterschaften in Belgrad zum Auftakt der nichtolympischen Wettbewerbe über die 300-Meter-Distanz drei Medaillen geholt.

Im Liegendschießen gewann Eva Friedel aus Münstertal mit 594 Ringen die Silbermedaille vor Gudrun Wittmann (593).

Harriet Holzberger (586) belegte den elften Rang. Der EM-Titel ging mit 597 Ringen an Weltmeisterin Bettina Bucher (Schweiz).

Im Teamwettbewerb reichte es für das Team des Deutschen Schützenbundes (DSB) mit 1773 Treffern zum zweiten Platz hinter der Schweiz (1780) und vor Frankreich (1759).

Bei den Männern verpasste Christian Dressel mit 597 Ringen wegen zu weniger Innenzehntreffer einen Podiumsplatz und wurde Fünfter.

Im Kampf um Gold setzte sich Cyril Graff (Frankreich) wegen des besseren Innenzehnerverhältnisses gegen Anders Brolund (Schweden) durch. Beide wiesen 598 Zähler auf. Bronze ging an den Norweger Odd Arne Brekne (597).

Der Ulmer Matthias Raiber wurde mit 595 Zählern Zehnter. Titelverteidiger Richard Dietzsch (Oberau/591) musste sich mit dem 26. Platz begnügen.

Im Teamwettbewerb sprang für das DSB-Trio mit 1783 Ringen der vierte Platz heraus. Gold ging an Norwegen (1788) vor Frankreich (1788) und Schweden (1787).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel