Judoka Laura Vargas-Koch hat der deutschen Mannschaft bei der 26. Sommer-Universiade in Shenzhen/China die zweite Medaille beschert.

Die Berlinerin holte in der Klasse bis 70 kg Silber und war trotz der Final-Niederlage gegen die Niederländerin Kim Polling glücklich und zufrieden: "Es war ein knapper Kampf. Zwar wurde ich mehrfach geworfen, konnte aber auch gut kontern", sagte Vargas-Koch.

"Vor allem die Atmosphäre in der Halle und die Unterstützung durch die anderen deutschen Sportler haben mich getragen."

Bereits am Samstag hatte Nadine Reichert (Mainz) bei der Studenten-WM die Silbermedaille im Freiwasserschwimmen über 10 km geholt und damit dem Team des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes zu einem perfekten Auftakt verholfen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel