Nina Baehnisch und Marco Hummler haben am zweiten Tag der deutschen Meisterschaften im Sportschießen für Außenseitersiege gesorgt. Souveräne Titelgewinne feierten dagegen die Olympiamedaillengewinner Christian Reitz und Munkhbayar Dorjsuren.

Die 22 Jahre alte Baehnisch verwies mit dem Luftgewehr sämtliche Schützinnen der Nationalmannschaft auf die Plätze und gewann mit 499,8 Ringen vor Beate Gauß (Ammerbuch/499,6) und der zweimaligen Weltmeisterin Sonja Pfeilschifter (498,8).

"Das war mein bisher größter Erfolg", sagte Baehnisch nach ihrem ersten DM-Titel.

Bei den Männern holte sich ebenso überraschend Marco Hummler den Liegendtitel mit dem Kleinkalibergewehr.

Am Ende hatte der 43-Jährige mit 700,9 Ringen einen Zehntelring Vorsprung auf seinen Vereinskollegen Christian Butz (700,8) und Richard Dietzsch (700,6). "Am Ende hatte ich das bisschen Glück, das man braucht, um einen solchen Titel zu gewinnen", sagte Hummler.

Christian Reitz aus Raunheim schnappte sich den Titel in der Disziplin Freie Pistole. Der Olympiadritte von 2008 mit der Schnellfeuerpistole setzte sich mit 651,3 Ringen vor Florian Schmidt (647,2) aus Frankfurt/Oder und Leo Braun (640,9) durch.

Mit der Sportpistole war die bereits 42-Jährige Dorjsuren das Maß der Dinge. Die Münchnerin gewann auf der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück mit 783,5 Ringen vor Monika Karsch (778,1).

Karsch hatte sich am Freitag den Titel mit der Luftpistole gesichert. Die Straubingerin Sandra Hornung (776,4) wurde Dritte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel