Der Verdacht auf einen Wettskandal überschattet die derzeit laufende UK Championship im Snooker.

Wie der Weltverband WPBSA mitteilte, soll die Erstrundenpartie zwischen Stephen Maguire und Jamie Burnett womöglich manipuliert worden sein. Ermittlungen wurden bereits aufgenommen.

Nach Angaben des Weltverbandes hatte es bereits vor dem 9:3-Sieg Maguires Gerüchte über illegale Absprachen gegeben. Nachdem der Schotte 6:2 in Führung gegangen war, wurden so hohe Einsätze auf ein 9:3 Maguires abgegeben, dass die Buchmacher die Wette annullierten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel