Bei den Weltmeisterschaften der Gewichtheber in Paris haben sich die deutschen Frauen erstmals zwei Startplätze für die Olympischen Spiele 2012 in London gesichert. Nach einer inoffiziellen Hochrechnung des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber (BVDG) machten starke Leistungen von Yvonne Kranz (Suhl) und Mandy Wedow (Neuhardenberg) in der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm diesen Erfolg möglich.

Kranz kam auf ein Ergebnis von 220 Kilogramm im Olympischen Zweikampf und Platz 16. Dabei erreichte sie 97 kg im Reißen und 123 kg im Stoßen. Wedow schaffte mit 217 kg in der kombinierten Leistung (98/119 kg) gar ihre Bestleistung auf internationaler Bühne und landete auf Rang 19.

Mit der Verbesserung ihres eigenen Weltrekordes im Stoßen um ein Kilo wurde die russische Europameisterin Nadesda Ewstjukhina mit 293 kg (130 + 163) erstmals Weltmeisterin

Der Chinese Lu Xiaojun holte in der Gewichtsklasse bis 77 kg den Titel im Olympischen Zweikampf. Silber in der Gesamtwertung sicherte sich mit Dajin Su ebenfalls ein Chinese. Der dritte Platz und damit Bronze ging an Sa Jaehyouk aus Südkorea.

Der Deutsche Jakob Neufeld hatte schon am Mittwochnachmittag eine Zweikampfleistung von 331 kg vorgelegt. Der Mittelgewichtler schaffte damit eine neue persönliche Bestleistung. Der Obrigheimer brachte es im Reißen auf 148 kg, im Stoßen kam er auf 183 kg. In der Gesamtwertung bedeutete das einen respektablen 14. Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel