Die zweifache Fecht-Olympiasiegerin Anja Fichtel hat eine Rückkehr als Funktionärin in die einstige Medaillenschmiede Tauberbischofsheim ausgeschlossen.

"Ich würde es nicht machen. Man wollte schon öfter, dass ich mehr arbeite", sagte Fichtel im Gespräch mit den "Fränkischen Nachrichten": "Vor ein paar Jahren hätte ich viele Ideen gehabt. Aber da hatte man mir immer gesagt, dass ich lieber nichts sagen soll. Deshalb denke ich, dass es heute nicht mehr meine Aufgabe ist."

Derzeit arbeitet die Doppel-Olympiasiegerin von Seoul 1988 als Nachwuchstrainerin im mittlerweile angeschlagenenen Olympiastützpunkt: "Dass die Umstellung nach Emil Beck dauern würde, war klar. Doch nun muss man auch die ständig angepriesenen Änderungen wollen. Man müsste erst mal wieder eine neue Gemeinsamkeit schaffen, damit alle an einem Strang ziehen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel