Florettfechter Peter Joppich hat beim Heim-Weltcup in Bonn den zweiten Platz belegt und damit seine derzeit gute Verfassung unter Beweis gestellt.

Der viermalige Weltmeister aus Koblenz, der den "Löwen von Bonn" zuletzt 2006 gewonnen hatte, musste sich beim letzten Weltcup im Herrenflorett am Samstag in einem umkämpften Finale nur dem Russen Artem Sedow geschlagen geben (13:15).

"Peter hat sich in dieser Saison stetig weiter entwickelt. Seine Formkurve geht zum rechten Zeitpunkt nach oben", sagte Bundestrainer Uli Schreck: "Jetzt gilt unsere Konzentration der Mannschaft. Für sie ist es wichtig, durch ein erfolgreiches Abschneiden den Sprung auf Platz eins oder zwei in der Weltrangliste zu erreichen."

Die anderen deutschen Fechter enttäuschten dagegen. Sebastian Bachmann und der deutsche Meister Moritz Kröplin schieden in der Runde der letzten 64 aus. Olympiasieger Benjamin Kleibrink war bereits in der Vorrunde am Freitag gescheitert.