Dem ehemaligen NADA-Vorstandsvorsitzenden Armin Baumert ist das Bundesverdienstkreuz überreicht worden.

Er sei "innerlich sehr bewegt und sehr stolz", sagte der 69-Jährige nach der Auszeichnung durch den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck in Mainz.

"Sein Einsatz für Chancengleichheit, Fairness und sauberen Sport ist vorbildhaft", erklärte der NADA-Aufsichtsratsvorsitzende Hanns Michael Hölz.

Baumert stand der Nationalen Anti Doping Agentur von 2007 bis 2011 ehrenamtlich vor, bis heute sitzt er im NADA-Aufsichtsrat. Zuvor war der frühere Weitspringer von 1995 bis 2004 leitender Leistungssportdirektor des Deutschen Sportbundes gewesen.

In seiner aktiven Laufbahn wurde Baumert elfmal deutscher Meister, bei den ersten europäischen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten holte er 1966 mit deutschem Rekord Silber.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel