Frankreichs Judo-Superstar Teddy Riner scheut nicht den Trip nach Sibirien, um in der Olympiasaison die Führung in der Weltrangliste vor seinem Mönchengladbacher Schwergewichts-Rivalen Andreas Tölzer zu verteidigen.

Der 22-Jährige Riner, mit fünf Einzeltiteln Rekordweltmeister, gab am Dienstag in der Sporttageszeitung "L'Equipe" seinen Start bei der EM in Tscheljabinsk (26. bis 29. April) bekannt.

"Was mich dazu bewegt, mich nach diesem Termin auszurichten? Ich will nicht, dass Andreas Tölzer mich durch einen Sieg in der Rangliste überholt", sagte Riner.

Das weltweite Ranking nach der EM ist entscheidend für die Setzliste bei den Olympischen Spielen in London, mit einem Titelgewinn in Russland könnte Tölzer vorbeiziehen.

Dass der 31 Jahre Vizeweltmeister Tölzer die kräftezehrende Reise über rund 5000 Kilometer und durch vier Zeitzonen antreten wird, ist allerdings unwahrscheinlich. Im Januar hatte die neben Olympiasieger Ole Bischof größte deutsche Medaillenhoffnung für London gesagt:

"Die Europameisterschaften lasse ich aus. Das London-Ticket habe ich in der Tasche. Es tut gut, schon jetzt für Olympia planen zu können."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel