65 Radfahrer, Fußballer und Volleyballer klagen in Belgien gegen die neuen Meldepflichten der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA).

Das neue System sei so, als würde man "eine ganze Stadt ins Gefängnis stecken, um einen Kriminellen zu fangen", sagte Rechtsanwalt Kristof de Saedeleer.

"Es gibt keine Notwendigkeit, ihre Aufenthaltsorte für drei Monate im Voraus anzugeben", erklärte der Sportrechts-Experte. De Saedeleer glaubt, das System verstoße gegen Artikel 8 der europäischen Menschenrechts-Konvention, die die Privatssphäre schützen soll.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel