Jörg Fiedler hat als Fünfter einen Podestplatz beim Grand Prix im italienischen Legnano knapp verpasst. 7:8

unterlag der Degenfechter im Sudden Death des Viertelfinals dem späteren Gesamtsieger Jean-Michel Lucenay aus Frankreich.

"Da war er am Ende einen Tick zu vorsichtig. Was Jörg bis dahin abgeliefert hat, macht mir aber viel Freude", analysierte Bundestrainer Didier Ollagnon.

Vize-Europameister Martin Schmitt belegte bei seinem ersten Grand-Prix-Start in dieser Saison Platz 14, Sven Schmid wurde 23.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel