Alischer Usmanow ist für vier weitere Jahre in seinem Amt als Präsident des Internationalen Fechtverbandes (FIE) bestätigt worden.

Der gebürtige Usbeke war der einzige Kandidat beim Verbandskongress in Moskau. Der 59-Jährige gilt als reichster Mann Russlands und hat Anteile von knapp 30 Prozent am englischen Fußball-Klub FC Arsenal.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel