Der fünfjährige Hengst "Oriental Tiger" aus dem Stall des Mülheimer Trainers Uwe Ostmann hat den Rheinland-Pokal auf der Galopprennbahn in Köln dominiert.

Mit Terry Hellier im Sattel setzte er sich nach 2400 Metern mit sieben Längen Vorsprung auf den Derbysieger "Kamsin" (Andrasch Starke) und den 13:10-Favoriten "Papal Bull" (Ryan Moore) aus England durch.

"Oriental Tiger" hatte vor 15.000 Zuschauern teilweise 50 Meter Vorsprung auf die Gegner. "Das ist eine Maschine, den hätte heute keiner geschlagen", befand Starke.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel