Ara Abrahamian bekommt seine Olympia-Medaille nicht zurück.

Der schwedische Ringer, der seine Bronze-Plakette bei der Siegerehrung aus Protest gegen vermeintliche Fehlentscheidungen der Kampfrichter zu Boden geworfen hatte, scheiterte beim internationalen Gerichtshof CAS mit seinem Einspruch gegen die Aberkennung durch das IOC.

"Sein Verhalten war nicht gerechtfertigt, auch wenn der Sportler davon überzeugt war, dass mehrere Entscheidungen in Zusammenhang mit seiner Halbfinal-Niederlage nicht korrekt waren", heißt es im Urteil.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel