Michael Janker hat beim Weltcup der Schützen im südkoreanischen Changwon überrascht und mit dem Luftgewehr einen guten fünften Platz belegt.

Der 21-Jährige aus Hofstetten bot bei seinem Debüt im Weltcup mit 142,0 Ringen im Finale eine starke Leistung, nachdem er sich im Vorkampf mit 622,3 Zählern als Siebter für die Endrunde qualifiziert hatte.

Den Sieg sicherte sich der Chinese Wang Tao (206,8) knapp vor Sergey Richter (205,6) aus Israel. Dritter wurde der Ungar Peter Sidi (182,2), der in der Bundesliga für die SSVg Brigachtal startet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel