Die schleppenden Vorbereitungen auf die Commonwealth-Spiele 2010 in Neu-Delhi sorgen in Indien für Unruhe. Laut "Hindustan Times" brauche es "ein Wunder, damit wir die Spiele erleben können".

Die Zeitung moniert vor allem, dass selbst bei den erst zu 40% abgeschlossenen Bauarbeiten schon erheblich nachgebessert werden muss. Der Bau von Straßen und Brücken stecke "in einer Sackgasse".

Ungeklärt ist auch, wie die Veranstaltung mit 8500 Aktiven aus 71 Ländern, für die 1,5 Mrd. US-Dollar veranschlagt sind, finanziert werden soll.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel