Die Leichtathletik wird erneut von einer Todesnachricht geschockt. Die Polin Kamila Skolimowska, Hammerwurf-Olympiasiegerin von Sydney 2000, starb nach Angaben von polnischen Medien am Mittwoch im Trainingslager im portugiesischen Vila Real de Santo Antonio.

Sie wurde nur 26 Jahre alt. Erst am 9. Januar war der deutsche 800-m-Läufer Rene Herms an einer beidseitigen Herzmuskelentzündung gestorben.

Skolimowska soll während des Trainings im Kraftraum einen Schwächeanfall erlitten haben. Eine Obduktion soll nun Aufschluss über die Todesursache bringen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel