Janine Kohlmann (Potsdam) und Paria Mahrokh (Bonn) haben beim Weltcup der Modernen Fünfkämpfer in Chengdu/China das Finale erreicht.

In Abwesenheit von Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn und der verletzten deutschen Meisterin Annika Schleu schafften Kohlmann (3728 Punkte) und Mahrokh (3616) bei ihrem Comeback nach fast dreijähriger Weltcup-Abstinenz den Sprung in die Runde der besten 36.

Ronja Döring (Berlin/3236) scheiterte in der Qualifikation.

Am Donnerstag kämpften bei den Männern Olympiastarter Stefan Köllner (Potsdam) und Alexander Nobis (Berlin) um den Final-Einzug.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel