Janine Kohlmann hat beim Weltcup der Modernen Fünfkämpfer in Chengdu/China für das beste deutsche Einzelergebnis der laufenden Saison gesorgt.

Die Potsdamerin landete besonders aufgrund einer starken Fechtleistung mit 4984 Punkten auf Rang neun. Paria Mahrokh (Bonn) belegte bei ihrem Comeback nach fast dreijähriger Weltcup-Abstinenz mit 4528 Zählern Position 32. Der Sieg ging an Mixed-Weltmeisterin Ganna Buriak aus der Ukraine (5168).

Der Wettkampf wurde zum ersten Mal in einer Zeit von nur 6:30 Stunden absolviert, bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 sollen alle Disziplinen bereits nach fünf Stunden abgeschlossen sein. Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn und die verletzte deutsche Meisterin Annika Schleu waren nicht am Start.

Am Samstag kämpft Olympiastarter Stefan Köllner (Potsdam) im Männer-Finale um eine gute Platzierung. Alexander Nobis (Berlin) hatte die Runde der besten 36 verpasst.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel