Zwei Tage vor dem Auftakt der Hallen-EM wurden 18 russische Leichtathleten in Turin auf Epo getestet.

Unter ihnen befand sich laut Nachrichtenagentur All-sport auch Juri Borsakowski, 800-m-Olympiasieger von Athen 2004.

Die Kontrolle könnte Reaktion auf die 15 russischen Dopingfälle 2008 sein.

Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin hatte nach dem Dopingskandal um drei einheimische Weltklasse-Biathleten die schnelle Einführung eines staatlichen Kontrollsystems und eine Bestrafung von Hintermännern gedopter Athleten gefordert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel