Die deutsche Gruppe hat die Weltmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik auf Platz sieben im Finale mit zehn Keulen abgeschlossen.

Ein Geräteverlust verhinderte dabei eine bessere Platzierung.

Bereits im Vorkampf hatte sich das deutsche Quintett am Samstag mit einem siebten Platz für den Endkampf qualifiziert, mit 16,40 Punkten jedoch eine höhere Note als am Sonntag (15,85) erhalten.

Das Finale mit drei Bällen und zwei Bändern hatten die Deutschen als Elfte verpasst und auch im Mehrkampf als Neunte knapp ihr Ziel verfehlt, in die Top Acht vorzustoßen.

Der Titel mit den Keulen ging am Sonntag vor rund 5000 Zuschauern überraschend an die Gruppe aus Spanien, die sich mit 17,350 Punkten knapp vor Italien (17,300) und Gastgeber Ukraine (17,208) durchsetzte.

Den Mehrkampf-Weltmeistertitel aus der Addition beider Vorkampfergebnisse hatte sich Weißrussland mit 35,708 Punkten vor Italien (34,733) und Russland (34,225) gesichert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel