Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat im Kampf gegen Doping eine Verschärfung der Gesetze angekündigt und erneut die Einführung eines Anti-Doping-Gesetzes nicht mehr ausgeschlossen.

"Es wird am 26. September eine Expertenrunde geben. Da kommt alles auf den Tisch. Ich bin für alle Argumente offen. Wenn wir neue Vorschriften brauchen, dann machen wir das", sagte Friedrich am Montag in Berlin zu Beginn der Sondersitzung des Sportausschusses im Deutschen Bundestag.

Zuvor hatte der Ausschuss mit den Stimmen der Koalition den Antrag von Bündnis 90/Die Grünen abgelehnt, sich mit den Menschen- und Bürgerrechten von Sportlern bei Großereignissen in Russland zu beschäftigen.

Nach der jüngsten Debatte über das umstrittene Anti-Homosexuellen-Gesetz in Russland wollten die Grünen das Thema erörtern.

"Wenn wir uns ausführlich mit dem Thema Doping beschäftigen wollen, passt das heute nicht ins Programm. Es fehlt einfach die Zeit", sagte Klaus Riegert (CDU), sportpolitischer Sprecher der Union.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel