Vier Prozent aller niederländischen Sportler wurden während ihrer Karriere auf Manipulation und Wettbetrug angesprochen. Das ergab eine Untersuchung, die im Auftrag des Ministeriums für Volksgesundheit, Wissenschaft und Sport in Den Haag durchgeführt worden ist.

Insgesamt wurden 732 aktive und ehemalige Sportler aus den Sportarten Fußball, Tennis, Boxen, Basketball und Galoppsport befragt.

27 Prozent der Befragten glauben, dass Spielmanipulationen und Wettbetrug in der eigenen Umgebung stattgefunden haben. Acht Prozent erklärten, jemanden zu kennen, der schon einmal angesprochen wurde.

Vier Prozent gaben zu, gefragt worden zu sein. Auf Grund dieses Ergebnisses will das Ministerium Maßnahmen ergreifen, um den Betrug einzudämmen.

Hier gibt's alle Mehrsport-News

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel