Franziska Hildebrand hat die Staffel Niedersachsens bei den deutschen Biathlon-Meisterschaften zum Titel geführt.

Die 26-Jährige, die mit Blick auf die Olympischen Winterspiele in Sotschi um die Rückkehr in den Elitekader kämpft, zeigte zum Auftakt des ersten Teils der Meisterschaften sowohl auf der Rollski-Strecke als auch am Schießstand eine starke Leistung und siegte zusammen mit Carolin Leunig und Karolin Horchler.

Bei den Männern siegte am Freitag Thüringen I mit Christoph Stephan, Philipp Marschall und Erik Lesser. Das Trio verwies Bayern I mit Matthias Dorfer, Johannes Kühn und Florian Graf mit fast einer Minute Vorsprung auf Rang zwei.

Ex-Weltmeister Arnd Peiffer aus dem niedersächsischen Clausthal-Zellerfeld musste sich trotz starker Leistung mit seinen Teamkollegen Daniel Böhm und Lukas Krahmer mit Rang zehn begnügen.

Das fehlerfreie Trio um Hildebrand verwies das auch ohne Schießfehler gebliebene Team Bayern II mit einem Vorsprung von gut einer Minute auf den Silberrang.

Bei den Zweitplatzierten überzeugte vor allem Rückkehrerin Kathrin Lang, die nach ihrer Babypause auch wieder in den A-Kader aufsteigen will. Die zum Elitekader gehörenden Evi Sachenbacher-Stehle (2 Fehler) und Franziska Preuß (1 Fehler) wurden mit Bayern I Vierte, auf Rang fünf mit Thüringen I kam Routinier Andrea Henkel (0).

Die für den Weltcup-Winter gesetzten Miriam Gössner (Trainingsaufbau nach Radunfall), Laura Dahlmeier (Erkältung) und Andreas Birnbacher (Trainingsaufbau nach Knieverletzung) sind nicht am Start. Bis Sonntag folgen noch der Sprint und die Verfolgung.

In Ruhpolding geht es dann in der nächsten Woche weiter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel