Der Leichtathletik-Weltverband IAAF will dem Beispiel des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) folgen und Dopingsünder von den nächsten Weltmeisterschaften verbannen.

"Es sieht so aus, als ob wir handeln müssen. Das IOC sagt, wer positiv getestet wird, startet nicht bei den nächsten Olympischen Spielen. Vielleicht machen wir das auch vor der nächsten WM", meinte IAAF-Präsident Lamine Diack aus dem Senegal nach dem Dopingfall der Silbermedaillengewinnerin im Siebenkampf, Ludmilla Blonska aus der Ukraine.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel