Forscher des Zentrums für Präventive Dopingforschung der Deutschen Sporthochschule Köln haben im Kampf gegen Doping womöglich einen Meilenstein gesetzt.

Einer Arbeitsgruppe um die Professoren Mario Thevis und Wilhelm Schänzer gelang es zum ersten Mal, eine Gendoping-Substanz massenspektrometrisch nachzuweisen.

Die Ergebnisse zeigen aus Sicht der Arbeitsgruppe, dass die Aussage revidiert werden muss, dass der Gendoping-Nachweis noch in weiter Ferne liege und nur durch kostenintensive Forschung erreicht werden könne.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel