Angesichts von Wett-Manipulationen im Fußball, Bestechungsvorwürfen im Handball sowie Doping überall, kann Beate Merk nicht nachvollziehen, dass Sportfunktionäre in Rechtsfragen stets auf die Autonomie des Sports pochen.

"Warum diese Angst vor der Strafgerichtsbarkeit?", fragt die bayerische Justizministerin im Magazin "Der Spiegel". "Gesetze sind eine Hilfe, nicht eine Einmischung des Staates in die ureigene Problematik des Sports. Es ist klar, dass der Sport mit der Problematik allein nicht fertig wird."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel