Die EU-Arbeitsgruppe "Artikel 29" hat festgestellt, dass Meldepflichten nach dem WADA-Code 2009 gegen EU-Recht verstoßen.

In dem Code ist festgelegt, dass Top-Athleten für 3 Monate im Voraus täglich eine Stunde angeben müssen, in der sie für Doping-Kontrolleure erreichbar sind.

"Die Arbeitsgruppe unterstützt das Anliegen der Regel und sieht die Vorzüge, hat aber festgestellt, dass viele Aspekte gegen Datenschutzbestimmungen und das Recht auf persönliche Freiheit verstoßen", sagte ein Insider der Nachrichtenagentur "Reuters".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel