Olympiasiegerin Britta Heidemann und der viermalige Einzel-Weltmeister Peter Joppich führen das deutsche Aufgebot bei den Fecht-Weltmeisterschaften in Kasan (15. bis 23. Juli) an. Insgesamt schickt der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) 26 Athleten zu den Titelkämpfen nach Russland.

Wieder im Team sind der zuletzt verletzte frühere Säbel-Weltmeister Nicolas Limbach sowie Säbelfechterin Stefanie Kubissa.

"Unsere Medaillenhoffnungen ruhen in Kasan auf den deutschen Spitzenathleten, wie Peter Joppich, Britta Heidemann, Carolin Golubytskyi oder Nicolas Limbach. Aber auch einige aus der jungen Generation haben bereits bewiesen, dass sie ganz vorn mitfechten können", sagte DFeB-Präsident Gordon Rapp.

Das deutsche WM-Aufgebot im Überblick:

Damendegen: Britta Heidemann, Alexandra Ndolo (beide Leverkusen), Monika Sozanska (Leipzig), Ricarda Multerer (Heidenheim), Imke Duplitzer (Halle-Neustadt)

Damenflorett: Sandra Bingenheimer, Carolin Golubytskyi, Anne Sauer, Katja Wächter (alle Tauberbischofsheim)

Damensäbel: Alexandra Bujdoso (Koblenz), Sibylle Klemm, Anna Limbach, Stefanie Kubissa (alle Dormagen)

Herrendegen: Jörg Fiedler (Leipzig), Falk Spautz, Christoph Kneip (beide Leverkusen), Norman Ackermann (Tauberbischofsheim), Niklas Multerer (Heidenheim)

Herrenflorett: Peter Joppich (Koblenz), Sebastian Bachmann (Tauberbischofsheim), Marius Braun, Moritz Kröplin (beide Bonn)

Herrensäbel: Benedikt Wagner, Max Hartung, Nicolas Limbach, Matyas Szabo (alle Dormagen)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel