vergrößernverkleinern
Klaus Schormann mit IOC-Präsident Thomas Bach © getty

Der deutsche Sportfunktionär Klaus Schormann (67) ist nach 30 Jahren vom Amt des Präsidenten des Deutschen Verbandes für Modernen Fünfkampf (DVMF) zurückgetreten.

Nach einer vorherigen Ankündigung wurde der Wechsel an der Spitze bei einem außerordentlichen Verbandstag in Darmstadt beschlossen.

Schormann, der insgesamt 42 Jahre im DVMF-Präsidium tätig war, wurde die Ehrenpräsidentschaft auf Lebenszeit verliehen. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig der Bayer Olaf Kleidon gewählt.

"Ich bin nicht mehr der Jüngste, jetzt ist die richtige Stunde für einen Wechsel gekommen. Wir werden aber weiter eng zusammenarbeiten, man wird auf mein Netzwerk zurückgreifen können", sagte Schormann, der weiterhin Präsident des Weltverbandes UIPM bleibt.

Schormann will sich künftig auf die Arbeit in den internationalen Gremien konzentrieren. Neben seiner Aufgabe im Weltverband widmet er sich in einer der 14 Arbeitsgruppen der von IOC-Präsident Thomas Bach ins Leben gerufenen "Agenda 2020".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel