vergrößernverkleinern
Oscar Pistorius muss sich wegen Mordes an seiner Freundin vor Gericht verantworten
Oscar Pistorius ist sechsfacher Paralympicssieger © getty

Paralympics-Star Oscar Pistorius hat laut Medienberichten am Wochenende in einem Nachtklub zu tief ins Glas geschaut.

Der des Mordes an seiner Lebensgefährtin Reeva Steenkamp angeklagte 27-Jährige wurde demzufolge nach einer Auseinandersetzung sogar an die Luft gesetzt.

Pistorius soll im VIP-Bereich eines luxuriösen Johannesburger Nachtklubs mit einem Gast aneinandergeraten sein.

Der "Blade Runner" sei "sturzbetrunken" gewesen, sagte ein anderen VIP-Gast der "Tageszeitung". Da Pistorius nicht aufhörte, weiter Ärger zu machen, mussten die Türsteher aktiv werden.

Die Sprecherin von Pistorius sagte der Zeitung, der andere Gast habe Pistorius in aggressiver Art und Weise auf den laufenden Mord-Prozess angesprochen.

Daraus sei eine Diskussion entstanden, in deren Verlauf Pistorius gebeten habe, in Ruhe gelassen zu werden. Kurz darauf habe er den Nachtklub verlassen.

"Oscar Pistorius hat die Entscheidung bereut, sich in die Öffentlichkeit zu begeben und dadurch unwillkommene Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen", wird seine Sprecherin zitiert.

Einen Tag nach dem Vorfall hatte Pistorius sein Schweigen in den sozialen Netzwerken gebrochen und unter anderem Tweets mit Bibelzitaten abgesetzt.

Im Mordprozess sind die Schlussplädoyers in Pretoria für den 7. und 8. August angesetzt. Pistorius wird vorgeworfen, Steenkamp am 14. Februar 2013 bewusst und vorsätzlich durch die geschlossene Badezimmertür erschossen zu haben.

Der Angeklagte behauptet dagegen, er habe hinter der Tür einen Einbrecher vermutet und sich und Steenkamp schützen wollen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel