Nach 24-jähriger Amtszeit hat Ruben Acosta die Präsidentschaft des Volleyball-Weltverbandes FIVB an den bisherigen Vizepräsidenten Jizhong Wei aus China übergeben.

Die vorzeitige Amtsniederlegung hatte der Mexikaner bereits Mitte Juni bekannt gegeben.

Der 74-jährige Acosta gilt als eine der umstrittensten Personen des Weltsports. Dem seit Olympia 1984 in Los Angeles amtierenden Präsidenten waren in Prozessen Unterschlagung und Steuerhinterziehung vorgeworfen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel