Nach dem schwächsten Abschneiden einer pakistanischen Hockey-Mannschaft bei Olympia hat Nationaltrainer Khawaja Zakauddin seinen Rücktritt erklärt.

"Ich bin sehr enttäuscht von der desaströsen Vorstellung. Ich übernehme die Verantwortung für die Niederlagen. Jetzt ist es an der Zeit, dass neue Leute übernehmen", so der 71-Jährige.

Der dreimalige Olympiasieger schloss das Turnier in Peking nach der 2:4-Niederlage gegen Neuseeland lediglich auf Platz acht ab. 1984 hatte Zakauddin Pakistan als Trainer in Los Angeles noch zu Olympia-Gold geführt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel