vergrößernverkleinern
Auch Jutta Kleinschmidt versuchte schon im X-Raid-BMW X3 die Dakar zu gewinnen © SPORT1

Der Rekordsieger geht bei der Dakar-Rallye 2010 mit einem Privat-BMW von Sven Quandt an den Start. Auch Jean-Paul Cottret ist im Cockpit.

Trebur - Das X-raid-Team aus dem hessischen Trebur hat Dakar-Rekordsieger Stephane Peterhansel verpflichtet und will Titelverteidiger VW bei der nächsten Dakar-Rallye im Januar 2010 den Sieg streitig machen.

Der 43 Jahre alte Franzose, der die härteste Wüstenrallye der Welt sechsmal auf dem Motorrad und dreimal mit dem Auto gewann, heuerte nach dem Rückzug seines Mitsubishi-Teams im Privat-Team von Sven Quandt an. 50911(DIASHOW: Rallye Dakar 2009).

Gemeinsam mit seinem Stamm-Beifahrer Jean-Paul Cottret will er im BMW X3 wieder um Spitzenplätze kämpfen.

Erfolgsteam an Land gezogen

"Mit unserem aktuellen BMW X3 CC haben wir ein siegfähiges Fahrzeug, dessen Leistung wir auch schon bei der diesjährigen Dakar unter Beweis stellen konnten", sagte Quandt, der nach dem Spanier Roma vor einigen Wochen sich jetzt den zweiten ehemaligen Mitsubishi-Werkspiloten angelte.

"Mit der Kombination von Stephane Peterhansel/Jean-Paul Cottret und Nani Roma/Michel Perin zusammen mit X-raid sind wir dem Dakar-Sieg noch näher gekommen", ist Quandt überzeugt.

Al-Attiyah geht zu Volkswagen

Dagegen war Nasser Al-Attiyah (Katar), der im BMW bei der Dakar-Premiere in Südamerika in diesem Jahr in der Anfangsphase das VW-Team geärgert hatte, zu den Wolfsburgern gewechselt. (Dakar 2010: Titelverteidiger beeindruckt)

"Die BMW waren schon in der Vergangenheit eine starke Konkurrenz, aber jetzt hat das Team weiter an dem Fahrzeug gearbeitet, sodass es noch leistungsfähiger und effizienter wurde", sagte Peterhansel, der sich auf eine neue Herausforderung freut, nachdem er selbst bei der Dakar im Januar vorzeitig ausgeschieden war.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel