vergrößernverkleinern
Der Franzose Sebastian Loeb konnte bisher fünf Weltmeistertitel gewinnen © getty

Der Franzose hat im Kampf um die Wales-Rallye die besten Chancen. Doch in der WM-Gesamtwertung hat Mikko Hirvonen die Nase vorn.

Cardiff - Sebastien Loeb kommt seinem sechsten Titelgewinn in der Rallye-Weltmeisterschaft immer näher.

Der Franzose baute auf der 2. Etappe der Wales-Rallye, dem 12. und letzten WM-Lauf, seine Führung deutlich aus.

Der Citroen-Pilot liegt vor dem Schlusstag 30, 2 Sekunden vor seinem WM-Rivalen Mikko Hirvonen im Ford Focus.

Der Finne führt in der WM-Wertung mit einem Punkt Vorsprung vor Loeb.

Burkart unter den Top-Ten

Die Rechnung beim WM-Finale 2009 in Großbritannien ist einfach: Wer von den beiden Rallye-Assen innerhalb der Punkteränge vor seinem Konkurrenten ins Ziel kommt, ist am Sonntag auch Weltmeister.

Loebs Teamkollege Dani Sordo (Spanien) belegt mit dem Rückstand von 1:20,1 Minuten den dritten Rang.

Der Berliner Aaron Burkart, der als Belohnung für den Junioren-WM-Titel 2008 erstmals mit einem WRC-Citroen antreten darf, ist mit 16:28,2 Minuten Rückstand Zehnter.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel