vergrößernverkleinern
Der Franzose Yvan Muller (Seat) ist bei der Tourenwagen-Meisterschaft auf Titelkurs © getty

In den Saisonläufen 19 und 20 enttäuscht der Deutsche und muss die Hoffnung auf den Titel aufgeben. Die Seat-Piloten feiern Siege.

Monza - Wieder keine Punkte für Jörg Müller: Der BMW-Werksfahrer muss nach den Saisonläufen 19 und 20 der Tourenwagen-WM in Monza seine Titelhoffnungen endgültig begraben.

Der 39-Jährige aus Hückelhoven belegte im Schnitzer-BMW 320si nur die Plätze neun und zehn und blieb zum neunten Mal in dieser Saison punktlos.

In der Tabelle fiel Müller vom sechsten auf den siebten Platz (52 Punkte) zurück.

Seat-Fahrer feiern Siege

Dagegen spielte Seat die Überlegenheit der Turbodiesel erneut aus und feierte zwei souveräne Doppelsiege. Lauf eins gewann Tabellenführer Yvan Muller (Frankreich) vor seinem italienischen Teamkollegen Gabriele Tarquini.

Im zweiten Sprintrennen des Tages, bei dem Muller Vierter wurde, sah Tarquini vor dem Spanier Jordi Gene als Erster die Zielflagge. Für die beiden Seat-Piloten Muller und Tarquini war es der jeweils dritte Saisonsieg. In der Tabelle hat Muller mit 95 Punkten neun Zähler Vorsprung vor Tarquini (86).

BMW hinkt hinterher

BMW hat nur noch theoretische Chancen, die Titel in der Fahrer- und Herstellerwertung erfolgreich zu verteidigen. Der dreimalige britische Weltmeister Andy Priaulx fuhr in seinem BMW 320si zwar in Lauf eins als Dritter auf das Podest, konnte anschließend aber aufgrund eines Reifenschadens keine weiteren Punkte sammeln.

In der Tabelle hat Priaulx (61) vor den letzten vier Saisonrennen in Okayama/Japan (26. Oktober) und Macau/China (16. November) bereits 34 Punkte Rückstand auf Muller.

Seat auch in Herstellerwertung vorne

Seat liegt in der Herstellerwertung 54 Punkte vor BMW. Der Schwede Rickard Rydell (Seat), der im ersten Rennen zunächst Rang drei belegt hatte, wurde wegen Abkürzen einer Schikane nachträglich zurückgestuft und blieb als Gesamtdritter (62) punktlos.

Lokalmatador Alessandro Zanardi (Italien) fuhr als einziger BMW-Pilot in beiden Läufen als Siebter und Achter in die Punkteränge.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel