vergrößernverkleinern
Michael Schumacher (l.) und Sebastian Vettel wollen ihren Titel verteidigen © getty

Michael Schumacher und Sebastian Vettel verteidigen im November ihren Titel im Race of Champions auf heimischem Boden.

Düsseldorf - Michael Schumacher und Sebastian Vettel werden ihren Titel beim Race of Champions im November erstmals in Deutschland verteidigen.

Der traditionell ausgetragene Saisonabschluss der weltbesten Fahrer aller Motorsport-Disziplinen mit identischen Maschinen findet am 26. und 27. November im beheizten und überdachten Stadion des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf statt und damit zum zweiten Mal nach 1989 auf dem Nürburgring in Deutschland.

"Ich bin schon jetzt total gespannt darauf, das Race of Champions hier bei uns in Deutschland zu sehen. Vor allem, weil Sebastian und ich zuletzt dreimal in Folge gewonnen haben", sagte der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Schumacher.

"Es ist etwas ganz Besonderes"

"Das ist eine tolle Chance und eine fantastische Entscheidung der Organisatoren. Ich freue mich wirklich darauf, unseren Titel vor heimischem Publikum zu verteidigen", erklärte er.

Auch Vettel freute sich. "Es ist etwas ganz Besonderes, bei so einem Event vor heimischen Fans zu fahren", sagte der Heppenheimer.

"Das ist eine einzigartige Erfahrung, und Michael und ich hoffen auf jede Menge Unterstützung. Wir haben einen guten Mix aus Jugendlichkeit und Erfahrung und werden versuchen, unseren Titel zu verteidigen", fuhr er fort.

Schalke-Arena im Gespräch

Schumacher und Vettel hatten zuletzt dreimal in Serie die Nationenwertung für sich entschieden.

Schumacher hatte Vettel im Einzelwettbewerb im Halbfinale ausgeschaltet, das Finale aber gegen DTM-Star Mattias Ekström aus Schweden verloren.

Auch die Arena in Schalke war als Austragungsort für 2010 im Gespräch.

"Es war ein Kopf-an-Kopf Rennen"

Peking, Austragungsort von 2009, hatte sich erneut beworben, auch die indonesische Hauptstadt Jakarta bot mit.

Vor Peking waren das Stade de France in Paris (2004 bis 2006) und das Wembley-Stadion in London (2007 und 2008) die Austragungsorte des Events.

"Es war ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen verschiedenen Ländern und auch verschiedenen Stadien in Deutschland", sagte Organisator Fredrik Johnsson.

Deutschland an der Reihe

"Letztlich haben wir uns für Düsseldorf entschieden, obwohl wir auch von anderen Veranstaltungsorten sehr gute Angebote hatten. Es ist an der Zeit, das ROC nach all den Jahren zurück nach Deutschland zu bringen", sagte er.

Das Race of Champions findet auf einer eigens errichteten Asphaltstrecke mit zwei parallel verlaufenden Fahrstreifen in der Düsseldorfer Arena statt.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel