vergrößernverkleinern
Thomas Mutsch und Romain Grosjean führen weiterhin in der Einzelwertung © imago

Beim zweiten Lauf der FIA-GT1-WM kommen die Gesamtführenden nicht ins Ziel. Der Sieg von Turner und Young währt nicht lange.

Silverstone - Kaum hat die FIA-GT-Saison richtig begonnen, schon gibt es Ärger: Das Sieger-Team Darren Turner und Tomas Enge (Young Driver AMR) wurde nach dem zweiten WM-Lauf in Silverstone nachträglich disqualifiziert.

Grund: Die vorgeschriebene Unterboden-Platte war mehr abgeschliffen als erlaubt. Dazu bekamen die Zweiten, Thomas Accary und Frederic Makowiecki (Hexis), noch eine Zeitstrafe aufgebrummt.

Zum Sieger wurden Warren Hughes und Jamie Campbell-Walter im Sumo-Power-Nissan erklärt.

Aufgabe von Mutsch und Grosjean

Auch die Auftaktsieger und Tabellenführer Thomas Mutsch und der frühere Formel-1-Pilot Romain Grosjean (Schweiz) hatten kein Glück.

Das Ford-Duo musste nach einer Kollision in der Startrunde vorzeitig aufgeben.

In der Einzelwertung führen die beiden dennoch weiterhin mit 31 Punkten vor. (Alle Motorsport-News)

Phoenix Racing führt Teamwertung an

Dagegen behauptete das DTM-Team Phoenix Racing trotz eines Motorschadens an der Corvette von Marc Hennerici/Andreas Zuber (Mayen/Österreich) die Führung in der Teamwertung erfolgreich.

Die FIA-GT1-WM umfasst in diesem Jahr insgesamt zehn Rennen.

Das einzige Deutschland-Gastspiel der Serie, die neben der Formel 1, der Rallye-WM und der Tourenwagen-WM vom Automobil-Weltverband FIA ebenfalls ein WM-Prädikat erhalten hat, findet am 29. August auf dem Nürburgring statt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel