vergrößernverkleinern
Trevor Bayne ist der bislang jüngste Gewinner der Daytona 500 © getty

Der 20-jährige Trevor Bayne gewinnt den Auftakt der NASCAR-Serie und kürt sich zum jüngsten Sieger des legendären Rennens.

Daytona Beach - Einen Tag nach seinem 20. Geburtstag hat der Amerikaner Trevor Bayne am Sonntag das berühmte 500-Meilen-Rennen von Daytona gewonnen.

Damit ist Bayne der bisher jüngste Sieger beim alljährlichen Saisonauftakt der populären NASCAR-Serie.

"Diesen Moment werde ich ganz sicher nie vergessen. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl", sagte Bayne.

Vom ersten Sieg in Daytona könne man als junger Rennfahrer eigentlich nur träumen: "Das haben andere und sehr viel etabliertere Fahrer als ich in ihrer ganzen Karriere nicht geschafft."

Rookie im Stile eines Routiniers

Wie ein alter Routinier hatte sich der Rookie in der an Spannung kaum zu überbietenden 208. und letzten Runde gegen die erfahrene Konkurrenz durchgesetzt und dabei die Stars der NASCAR-Szene alt aussehen lassen.

Seine Landsleute und Markenkollegen Carl Edwards (0,118 Sekunden zurück) und David Gilliland komplettierten den Dreifach-Erfolg von Ford.

"Donuts"-Einlage nach dem Sieg

Auch nach der Zieldurchfahrt zeigte Bayne sein Können und zelebrierte auf dem frisch verlegten Asphalt des 2,5-Meilen-Ovals und einer angrenzenden Rasenfläche etliche "Donuts", die ganz nach dem Geschmack der 182.000 Fans waren.

Für die spektakuläre Showeinlage wurde der junge Mann aus Knoxville im US-Bundesstaat Tennesee frenetisch gefeiert.

Stiller Genuss

Dann blieb Bayne einige Minuten lang ganz still in seinem Cockpit sitzen, um den glücklichen Moment für sich allein zu genießen.

Anschließend kletterte er durch das geöffnete Fenster - Türen haben die 850 PS starken und über 330 km/h schnellen NASCAR-Boliden nicht - und reckte den ausgestreckten Zeigefinger triumphierend gen Himmel.

Publikumsliebling Earnhardt geht leer aus

Dagegen konnte sich Publikumsliebling Dale Earnhardt junior, dessen legendärer Vater Dale senior fast auf den Tag genau vor zehn Jahren in Daytona Beach tödlich verunglückt war, nur über seine erste Daytona-Pole freuen.

Im Rennen wurde der 36 Jahre alte Chevrolet-Pilot ebenso unverschuldet in eine von mehreren Kollisionen verwickelt wie Markenkollege und Titelverteidiger Jimmie Johnson.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel