vergrößernverkleinern
Carlos Sainz gewann zweimal die Ralye-Weltmeisterschaft © imago

Carlos Sainz baut mit einem Sieg auf der neunten Etappe der Rallye Dakar seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus.

Copiapo - Der spanische VW-Pilot Carlos Sainz hat auf der neunten Etappe der Rallye Dakar seinen fünften Tagessieg vor seinem Markenkollegen Mark Miller (USA) gefeiert.

Der zweimalige Weltmeister und sein französischer Beifahrer Michel Perin siegten mit 1:47 Minuten Vorsprung und behaupteten damit die Führung im Gesamtklassement.

Kurz vor Schluss profitierten sie dabei von einer Reifenpanne, die den bis dahin führenden Miller zum Anhalten gezwungen hatte.

Nach der 517 km langen Fahrt von La Serena nach Copiapo in Chile, bei der die Wertungsprüfung wegen der Hitze in der Atacama-Wüste von 449 auf 430 Wertungskilometer verkürzt wurde, kamen der Südafrikaner Giniel de Villiers und sein deutscher Beifahrer Dirk von Zitzewitz im VW Race Touareg als Fünfte ins Ziel.

Durch ihre 12:01 Minuten Rückstand musste das Duo den zweiten Platz in der Gesamtwertung an die VW-Kollegen Miller/Pitchford (19: 52 Minuten Rückstand) abgeben und liegen nun 22:58 Minuten zurück.

Coma verteidigt Motorrad-Führung

"Die Etappe war sehr, sehr hart," sagte Tagessieger Sainz nach der Ankunft im Biwak. "Es waren viele Steine auf der Strecke und die Navigation war schwierig. Heute überhaupt ohne Probleme durchgekommen zu sein, ist schon ein Triumph."

Bei den Motorrädern verbuchte der Niederländer Frans Verhoeven seinen zweiten Etappensieg. Der KTM-Pilot gewann mit 3:09 Minuten Vorsprung vor dem Franzosen David Fretigne.

Der in der Gesamtwertung weiterhin souverän führende Marc Coma aus Spanien überquerte als Vierter mit knapp fünf Minuten Rückstand das Ziel.

Die zehnte Etappe der Dakar-Rallye führt am Mittwoch über eine 690 km lange Schleife mit Start und Ziel in Copiapo. Mit 666 km müssen die Teilnehmer auf diesem Abschnitt die längste und schwierigste Wertungsprüfung absolvieren.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel