vergrößernverkleinern
Michael Schumacher bestritt am 30. März 2008 sein erstes richtiges Motorradrennen © getty

Michael Schumacher ist nach Testfahrten mit seinem Motorrad im spanischen Cartagena in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Madrid - Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher hat einen Sturz bei Motorrad-Testfahrten auf der Rennstrecke im spanischen Cartagena weitgehend unverletzt überstanden.

Nach dem Unfall war der 40-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Die Untersuchungen in der Klinik von Virgen de Arrixaca ergaben allerdings, dass der Kerpener Glück hatte und keine ernsthaften Verletzungen erlitten hat.

"Heute hatte ich einen Abflug beim Motorradtest in Cartagena, und vorsichtshalber sind wir ins Krankenhaus gefahren.

Die Checks haben nichts ergeben und mir geht es soweit gut, deshalb bin ich am Abend nach Hause geflogen", teilte Schumacher auf seiner Internetseite mit.

Der Unfall war beim Anbremsen auf Bodenwellen am Ende der Start-Zielgeraden passiert.

NIcht der erste Sturz

Schumacher ist nach seinem Abschied aus der Formel-1 Ende 2006 zuletzt häufiger auf zwei Rädern im Renneinsatz gewesen, unter anderem in der internationalen deutschen Motorrad-Meisterschaft IDM.

Bei seinen Starts ist der Kerpener auch schon einige Male gestürzt, ohne sich dabei ernsthaft zu verletzen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel