vergrößernverkleinern
Der Franzose Sebastien Loeb wurde bisher fünf Mal Rallye-Weltmeister © getty

Sebastien Loeb setzt seine Siegesserie im norwegischen Hamar weiter fort und sichert sich den 49. Sieg bei einer WM-Rallye.

Hamar - Zweiter WM-Lauf, zweiter Sieg: Rekord-Weltmeister Sebastien Loeb fährt in der Rallye-WM gleich wieder mit Vollgas auf Titelkurs.

Zwei Wochen nach seinem Triumph in Irland gewann der Rallye-Weltmeister von 2008 aus Frankreich auch den 2. Saisonlauf in Norwegen.

"Das war eine sehr schwierige Rallye, Mikko Hirvonen ist wirklich ein tolles Rennen gefahren", sagte Loeb voll des Lobes über seinen härtesten Konkurrenten: "Ich musste die ganze Zeit ans Limit gehen. Es war auch mental sehr schwierig, denn ich wusste die ganze Zeit, dass ich in der letzten Kurve noch alles verlieren kann."

Finnen belegen Plätze zwei und drei

Loeb verwies nach einer Serie von Bestzeiten im Citroen C4 den finnischen Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen auf den zweiten Platz.

Der Ford-Pilot, der eigentlich als Favorit auf die tief verschneiten norwegischen Pisten gegangen war, hatte am Ende einen Rückstand von 9,8 Sekunden auf seinen Rivalen.

"Ich bin natürlich traurig, dass es nur zu Rang zwei gereicht hat, aber gleichzeitig froh, dass es vorbei ist", gab der Ford-Finne nach der Hatz auf der tief verschneiten Piste zu Protokoll.

Er zeigte sich jedoch als fairer Verlierer und gratulierte Sebastien Loeb als einer der Ersten.

Dritter wurde Hirvonens Landsmann und Teamkollege Jari-Matti Latvala. Für Loeb war es der 49. Sieg bei einer WM-Rallye. Der nächste WM-Lauf findet ab dem 13. März auf Zypern statt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel