vergrößernverkleinern
Schumacher (gelb) und Ekström (rot) im Duell beim ROC 2007 © getty

Michael Schumacher gegen Sebastien Loeb, F-1-Legende gegen Rallye-König: Beim "Race of Champions" trifft sich die Motorsport-Elite.

Von Manuel Krons

München - Erneut wird es im Wembley-Stadion zum Treffen der Motorsport-Giganten kommen.

Beim "Race of Champions" (ROC) werden im Dezember wieder der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher und der Rallye-Star Sebastien Loeb (vier WM-Titel) vor rund 40.000 Zuschauern zum Duell antreten.

Loeb sagte seine Teilnahme am dem Race-Event in dem berühmten englischen Fußballstadion kürzlich zu.

Die Aussicht wieder gegen die Ferrari-Legende Gas geben zu können, bezeichnete der Citroen-Pilot als "sehr schön".

"Hoffe auf Revanche"

"Wir leben sehr nahe beieinander, haben aber kaum Möglichkeiten, uns zu sehen", sagte Loeb, der wie Schumacher im schweizerischen Kanton Waadt lebt. "Das letzte Mal, das wir uns begegnet sind, war während eines Motorradrennens. Michael war ein bisschen schneller als ich, aber ich hoffe, in identischen Autos beim "Race of Champions" meine Revanche zu bekommen."

Bei dem Show-Spektakel in London gewann der 34-Jährige bereits 2003 und 2005. Im Jahr 2004 musste er Schumacher den Vortritt lassen. Der Rekordweltmeister unterlag im vergangenen Jahr beim Einzel-Finale knapp dem DTM-Piloten Mattias Ekström. Gemeinsam mit Landsmann Sebastian Vettel holte Schumacher jedoch den Nationen-Cup.

Creme de la Creme des Motorsports

Ebenso wie Toro-Rosso-Pilot Vettel werden auch die Formel-1-Fahrer Jenson Button (Honda), Mark Webber (Red Bull) und der dreimalige WTCC-Champ Andy Priaulx sowie der zweimalige Suberbike-Weltmeister Troy Bayliss im Dezember in Wembley-Stadion Gas geben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel