vergrößernverkleinern
Jörg Müller war von 1997 bis 2001 Formel-1-Testfahrer © getty

Bisher gelang es Jörg Müller nie in Puebla, Mexiko, in die Punkte zu fahren. Jetzt setzte der BMW-Fahrer dem ein Ende.

Puebla - Im siebten Anlauf hat sich BMW-Werksfahrer Jörg Müller aus Hückelhoven erstmals Punkte bei einem Rennen zur Tourenwagen-WM im mexikanischen Puebla gesichert.

Im 100. WM-Lauf der Geschichte kämpfte sich der 39-Jährige im Schnitzer-BMW 320si von Startplatz sieben aus bis auf Rang fünf nach vorne und sicherte sich damit vier WM-Zähler.

Unterdessen gab es im dritten WM-Rennen dieser Saison in Rickard Rydell auch den dritten Sieger. ad

Der Schwede setzte sich in seinem Seat Leon Turbodiesel mit 1,508 Sekunden Vorsprung gegen den Trainingsschnellsten Augusto Farfus aus Brasilien im zweiten Schnitzer-BMW 320si durch.

Rydell löst Muller ab

Mit seinem fünften WM-Erfolg bescherte Rydell seinem Arbeitgeber Seat zudem den 25. WM-Sieg seit dem Einstieg der VW-Tochter in die WM 2005.

In der Gesamtwertung übernahm Rydell (24 Punkte) die Führung von seinem Teamkollegen, dem französischen Titelverteidiger Yvan Muller (Seat/20).

Muller hatte hinter dem dreimaligen britischen Ex-Weltmeister Andy Priaulx (BMW 320si) den vierten Platz belegt. Jörg Müller liegt in der Tabelle mit acht Zählern weiterhin auf Rang sechs.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel