vergrößernverkleinern
Stefan Bradl fuhr 2005 als KTM-Werkspilot seine ersten beiden WM-Läufe © imago

Die Qualifikation in Motegi fällt ins Wasser: Dank des Trainings geht Stefan Bradl von einer vorderen Position ins 125er-Rennen.

Motegi - Dauerregen in Motegi hat Motorrad-Pilot Stefan Bradl Startplatz drei für den Großen Preis von Japan am Sonntag (5 Uhr LIVE) beschert.

Weil am Samstag die Qualifikationen aller drei Klassen wegen Regens abgesagt wurden, genügte dem 18-Jährigen aus Zahling seine Zeit von 2:01,029 Minuten aus dem freien Training vom Freitag zum Sprung in die erste Startreihe.

Sandro Cortese aus Berkheim (Derbi/2:01,797), der beim Saisonauftakt in Katar als Dritter bester Deutscher war (Cortese im Chaos aufs Treppchen), geht von Position neun ins Rennen.

Wohl auch beim Rennen Regen

Der erst 15 Jahre alte Jonas Folger aus Schwindegg (Aprilia/2:02,698) startet von Rang 14. Die Pole Position ging an Katar-Sieger Andrea Iannone aus Italien (Aprilia/2:00,685).

Wegen des Ausfalls der Qualifikationen zogen die Veranstalter zur Ermittlung der Startaufstellungen die kombinierten Zeiten aus den freien Trainings vom Freitag und vom Samstagvormittag heran.

Am Samstagvormittag war die Strecke im Gegensatz zum Vortag aber schon nass, sodass kein Fahrer seine Zeit verbessern konnte. Für den Sonntag erwarteten die Veranstalter erneut Regenfälle.

Rossi auf der Pole

In der Moto-GP-Klasse steht daher der italienische Weltmeister Valentino Rossi (Yamaha/1:48,545) auf der Pole Position vor dem Australier Casey Stoner (Ducati/1:48,601), der in Katar vor Rossi gewonnen hatte.(88267DIASHOW: Die besten Bilder der Moto-GP)

Dort war das Rennen der Königsklasse wegen Regens erst mit einem Tag Verspätung am Montag ausgetragen worden. (Rossi: "Es verfolgt uns")

Bei den 250ern ging die Pole Position an den Italiener Marco Simoncelli (Gilera/1:53,093).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel