vergrößernverkleinern
Die DTM gab 2000 ihr Comeback im Motorsport © getty

Die Motorsportchefs von Audi und Mercedes freuen sich über die Planungssicherheit. Der Einstieg von BMW ist weiterhin ein Thema.

Oschersleben - Die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft fährt 2010 mit den gleichen Autos wie in diesem Jahr.

Erst für 2011 ist dann die Einführung eines komplett neuen Reglements vorgesehen, um möglichen Interessenten einen Einstieg in die DTM zu ermöglichen (Paffett entreißt Audi das Zepter).

Nach dem Ausstieg aus der Formel 1 zum Jahresende ist eine mögliche Rückkehr von BMW ein heißes Thema. (Ekström und Audi wegen Teamorder bestraft)

Planungssicherheit steht ganz vorne

"Ich begrüße die gemeinsam mit dem DMSB gefundene Entscheidung, keine aufwendigen Neuentwicklungen für das Jahr 2010 anzustreben und aus Kostengründen auch die nächste Saison mit dem aktuellen Fahrzeugbestand zu bestreiten. Das gibt uns bereits jetzt Planungssicherheit für das nächste Jahr und ausreichend Zeit, ein neues DTM-Reglement für 2011 zu entwickeln", sagte Hans Werner Aufrecht, Chef der DTM-Dachorganisation ITR.

Die Autos von Audi und Mercedes werden nach dem kommenden Rennen am 16. August auf dem Nürburgring auf dem dann aktuellen Stand eingefroren und dürfen für 2010 nicht mehr verändert werden.

Sportchefs sind begeistert

"Da für 2011 ein neues Technisches Reglement in Planung ist, das es anderen Automobilherstellern erleichtern soll, in die DTM einzusteigen, ist das Einfrieren der Technik für die Saison 2010 ein absolut sinnvoller Schritt", meinte Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich.

Mercedes-Sportchef Norbert Haug ergänzte: "In der DTM werden Verbesserungen gemacht."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel