vergrößernverkleinern
Gary Paffett ist beim Formel-1-Team McLaren Testfahrer © imago

Der Mercedes-Pilot sichert sich für das Auftaktrennen die beste Startposition. Der Titelverteidiger enttäuscht mit Rang neun.

Hockenheim - Der Brite Gary Paffett hat den Favoriten die Show gestohlen und sich die erste Pole Position der neuen DTM-Saison gesichert.

Der 29 Jahre alte Mercedes-Pilot, in dieser Saison auch als Testfahrer für das McLaren-Team in der Formel 1 unterwegs, verwies im Qualifying in Hockenheim Martin Tomczyk (Rosenheim) im Audi auf den zweiten Platz.

Drittschnellster war der Kanadier Bruno Spengler in einem weiteren Mercedes vor seinem britischen Markenkollegen Jamie Green (DATENCENTER: Der Rennkalender).

Coulthard abgeschlagen

Mit einer Enttäuschung endete der Tag für Titelverteidiger Timo Scheider (Braubach), der im Audi nicht über Rang neun hinauskam.

Noch schlechter erging es den beiden ehemaligen Formel-1-Stars im Mercedes-Team. Ralf Schumacher, der seine dritte Saison in der DTM bestreitet, belegte nur den 16. Platz.

Sein neuer Markenkollege David Coulthard (Schottland) steht in seinem ersten DTM-Rennen am Sonntag lediglich auf Rang 17.

Reifenprobleme bei Scheider

Scheider, der als erster Fahrer den Titel-Hattrick in der DTM schaffen will, klagte über technische Probleme.

Es sei ihm nicht gelungen, die Reifen in der ersten Runde zum Arbeiten zu bringen, meinte der 34-Jährige völlig frustriert: "Wir müssen analysieren, was meine Teamkollegen besser gemacht haben."

Lob vom Chef

Zufrieden und optimistisch für das Rennen war Rivale Mercedes. "Pole wie Paffett - das passt, Glückwunsch Gary - super Job", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug.

Hinter Paffett liegen turbulente Tage. Haug: "Am Dienstag war Gary noch in China gestrandet, und heute am Samstag steht er auf der Pole. Das zeigt, was für ein Weltklassefahrer er ist."

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel